Kursangebote

Kulturelle Bildung für alle ermöglicht die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Miteinander, sie fördert Integration und Inklusion. "Gerade die sozialen, kreativen und kommunikativen Potenziale der kulturellen Erwachsenenbildung sind perspektivisch von großer und wachsender Bedeutung", betont etwa auch die Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" in ihrem Abschlussbericht.

Dem ganzheitlichen Bildungsbegriff der Volkshochschulen entsprechend, gehört der Programmbereich Politik - Gesellschaft - Umwelt traditionell zum Kernangebot der vhs, denn die Volkshochschulen legen großen Wert darauf, dass in ihren Angeboten Allgemeinbildung als Schlüsselkompetenz vermittelt wird.

Das Fachgebiet "Erziehungsfragen/Pädagogik" stellt den größten Teilbereich dar. Die Volkshochschulen sind seit langem in der Eltern- und Familienbildung aktiv mit einer thematisch und methodisch breiten Palette präventiver Angebote zur Unterstützung der Familie, zur Stärkung der Erziehungskompetenzen der Eltern und zur sozialen Integration von Familien.

Die Volkshochschulen sind die bedeutendsten Kulturvermittlungsinstitutionen in der Weiterbildung. Kultur umfasst alle Facetten menschlicher Lebenstätigkeit. Die Kulturelle Bildung konzentriert sich wesentlich auf den geistig-künstlerischen Bereich, ermöglicht in besonderem Maße authentische Bildungserlebnisse und dient wesentlich der Entfaltung menschlicher Kompetenzen (Kreativität, Wahrnehmung, Urteilsvermögen u. a.).
Keine andere Weiterbildungsinstitution bietet in dieser Breite und in dieser Vielfalt die Chance, Kompetenzen zu erwerben, die es Menschen ermöglichen, sich aktiv am kulturellen Leben zu beteiligen.


Die Gesundheitsbildung gehört zu den größten Programmbereichen der Volkshochschulen. Sie basiert auf der Ottawa – Charta der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Ansatz der Salutogenese nach Aaron Antonovsky. Die Gesundheitsbildung an Volkshochschulen vermittelt den ganzheitlichen Zusammenhang von körperlichen, seelischen und sozialen Aspekten.

Durch die Angebote der Gesundheitsbildung an Volkshochschulen sollen Menschen befähigt werden, ihr Umfeld zu verstehen und ihr Gesundheitspotential nachhaltig und selbstverantwortlich auszuschöpfen. Sie fördert auch präventives Verhalten und bringt gesundheitsrelevantes Wissen in den Alltag.

Info zu Teilnahmebescheinigungen:
vhs-Teilnahmebescheinigungen werden weiterhin auf Anfrage ausgestellt, jedoch nicht mehr nach §20. Seit dem 01.01.2016 sind die Regelungen zur Zertifizierung von Gesundheitskursen durch die Zentrale Prüfstelle der Krankenkassen noch restriktiver geworden. Die Zertifizierung einzelner Kurse erfordert einen sehr großen Verwaltungsaufwand und ist nur noch für einige wenige Gesundheitskurse möglich, so dass der Aufwand in keinem Verhältnis zu der Zahl der zertifizierten Kurse steht.

Die Bezuschussung der Kurse beruht auf einer Vereinbarung zwischen den Krankenkassen und ihren Kunden, das heißt, dass der Ansprechpartner zu Fragen bezüglich der Anerkennung der Kurse die Krankenkassen sind.
Sollten Sie mit der Zuschusspraxis Ihrer Krankenkasse unzufrieden sein, wenden Sie sich bitte direkt an die Kasse. Wir als Volkshochschule haben darauf leider keinen Einfluss. Die Volkshochschulen bieten ein breitgefächertes, pädagogisch und methodisch sehr gut aufbereitetes Gesundheitsprogramm an.
Daher beachten Sie bitte bei Ihrer Kurswahl: Wichtiger als ein Zuschuss der Krankenkasse ist, dass der Kurs Ihnen gut tut. Gerne stellen wir weiterhin unsere vhs-Teilnahmebescheinigung aus.

Die Volkshochschulen bieten in Anlehnung an die Ziele des Europarats allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit fremdsprachlicher Qualifizierung. Damit tragen sie zur Verbesserung der Chancen auf dem globalen Arbeitsmarkt bei, leisten einen wertvollen Beitrag zur interkulturellen Verständigung und fördern den europäischen Integrationsprozess.

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Juni 2019